[Rezension]: Transparent – Natalie Whipple

wpid-DSC_0874-1.jpgPlenty of teenagers feel invisible. Fiona McClean actually is.

An invisible girl is a priceless weapon. Fiona’s own father has been forcing her to do his dirty work for years—everything from spying on people to stealing cars to breaking into bank vaults.

After sixteen years, Fiona’s had enough. She and her mother flee to a small town, and for the first time in her life, Fiona feels like a normal life is within reach. But Fiona’s father isn’t giving up that easily.

Of course, he should know better than anyone: never underestimate an invisible girl.

(Source: goodreads.com)

Eigene Meinung:

Die Story hat mich echt überrascht! Vor allem das Ende. Ich musste deshalb das Buch grade noch einmal lesen, nur um es von einer anderen Perspektive zu sehen 😀 Klingt nicht sehr logisch? Ist es aber, wenn man das Ende des Buches kennt!

Die Story an sich ist sehr ungewöhnlich. Wir haben es hier mit Mafia Gruppen zu tun. Unsere Hauptprotagonistin, Fiona, ist unsichtbar auf die Welt gekommen. Und seid sie denken kann,hat ihr Vater sie für seine dreckigen Geschäfte benutzt. Er ist ein Mafia-Boss mit super Hormonen, mit denen er fast jeden beeinflussen und verführen kann. Fionas Mutter arbeitet auch für ihn. Natürlich hat sie auch eine Kraft. Superkräfte sind nichts außergewöhnliches in dieser Welt.

Als Fiona den Auftrag bekommt, jemanden zu töten, da flieht sie mit ihrer Mutter. Sie fliehen Undercover in das Mafia-Lager des Feindes, weil sie sich sicher sind, dass ihr Vater sie dort niemals finden wird. In dieser Kleinstadt kann Fiona endlich mal ein normales Mädchen sein, zumindest so normal wie es ein unsichtbares Mädchen nur sein kann. Sie geht zur Schule und lernt dort viele neue Menschen kennen, die zu ihren Freunden und später zu ihren Verbündeten im Kampf gegen ihren Vater werden.

Fiona hat außerdem noch zwei Brüder. Den einen Bruder liebt sie über alles und vor dem anderen hat sie sehr große Angst. Diese Brüder sind wie Feuer und Wasser. Vollkommen gegensätzlich, aber genau das hat der Geschichte pepp gegeben. Zu sehen wie misstrauisch Fiona ihrem Bruder gegenüber war und mit dem anderen versucht hat Pläne zum Fliehen zu schmieden, war / ist wunderbar. Ich habe in diesen Szenen versucht herauszufinden, ob einer der Brüder ein faules Spiel treibt. Erst am Ende erfährt man wer der Verräter ist. Aber der Verräter hintergeht nicht Fiona^^

Ich habe auch die Beziehung zwischen Fiona und Seth geliebt. Ich liebe es, wenn aus Hass Liebe entsteht. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass sie sich am Ende in ihn verliebt und das tut sie ja auch 🙂

Das Ende hatte viele Überraschungen für seine Leser bereit gehalten. Ich musste das ganze Buch danach nochmal lesen. Es gibt nicht viele Bücher, die mich zum zweiten Lesen direkt nach dem Aufhören bewegen. Aber dieses schon^^

Ich hoffe bloß, dass es noch eine Folgeband geben wird.

Fazit:

Ein sehr gutes Buch mit einer neuen Richtung in der YA-Bücherwelt, das seinen Leser mehr als einmal überraschen wird.

Liebe Grüße

Cherry

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s