[Rezension]: Radiance von Alyson Noel

Riley has crossed the bridge into the afterlife—a place called Here, where time is always Now. She has picked up life where she left off when she was alive, living with her parents and dog in a nice house in a nice neighborhood. When she’s summoned before The Council, she learns that the afterlife isn’t just an eternity of leisure. She’s been assigned a job, Soul Catcher, and a teacher, Bodhi, a possibly cute, seemingly nerdy boy who’s definitely hiding something. They return to earth together for Riley’s first assignment, a Radiant Boy who’s been haunting a castle in England for centuries. Many Soul Catchers have tried to get him to cross the bridge and failed. But all of that was before he met Riley …

Eigene Meinung: 

In Radiance ist Evers Schwester Riley die Hauptprotagonistin. Alles wird aus ihrer Sicht erzählt, weil sie unsere Erzählerin ist. Das Buch ist relativ leicht zu lesen. Die Sätze bzw. Erzählweise wurde an Rileys Alter angepasst. Deswegen würde ich sagen, dass die Altersempfehlung 12-17 Jahre unpassend ist. 12-14 Jahre wohl eher. Aber nevertheless hat mir das Buch gefallen. Es ist zwar manchmal langatmig und es passiert auch nichts glorreiches, aber es ist mal eine schöne Abwechslung. Für zwischendurch sozusagen. Leider erzählt Riley meistens über ihren Alltag, aber ab und zu sickern auch ihre Gefühle zu uns durch. Und diese Stellen sind dann die Besten. Denn man vergisst nicht seine Sorgen, seine Probleme und seine Geliebten im nächsten Leben. Man fängt zwar in gewisser Weise von vorne an, aber man nimmt auch seine Erinnerungen mit. Ich stelle mir das Leben nach dem Tod ganz anders vor. In meiner Vorstellung vergisst man alles und kann sich sozusagen neu „entwickeln“.  Aber Frau Noels Idee gefällt mir auch. Den nächsten Band werde ich mir wahrscheinlich auch noch holen (sobald ich meinen SUB etwas verkleinert habe).

Fazit:  

Empfehlen würde ich das Buch eher Teenagern und Menschen, die gerne etwas leichtes lesen möchten. Der ruhige, langsame Auftakt einer neuen Serie, die hoffentlich in den Folgebändern etwas spannender wird.

Liebe Grüße

Cherry

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension]: Radiance von Alyson Noel

  1. So schnell wie die Dame Bücher schreibt, kann an der Geschichte auch nicht allzu viel dran sein. Bin eher skeptisch bei Büchern, die jedes halbe Jahr von einer Fortsetzung geflogt werden. Aber die Immortals Reihe werde ich denke ich dann doch noch beenden.

    • Ich habe gestern den ersten Band ihrer Immortals Reihe angefangen und der Auftakt ist vieeeel besser als der zu ihrer Riley-Reihe. Normalerweise bin ich auch eher skeptisch, aber bei 2,99€ kann man halt nicht widerstehen 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s