[Challenge]: Helena, genannt die Schöne von Margaret George

Sie gehört zu den aufregendsten Frauengestalten der Mythologie und inspirierte Legionen von Künstlern: die schöne Helena. Margaret George haucht ihr Leben ein, indem sie die griechische Prinzessin selbst erzählen lässt. Schon als Kind wird ihr prophezeit, sie werde den Untergang Asiens und Europas herbeiführen, ein Schicksal, das sich nicht abwenden lässt, obwohl Helena wie eine Gefangene aufwächst. Ihre überwältigende Schönheit schlägt den trojanischen Prinzen Paris in den Bann. Hin und her gerissen zwischen ihren Pflichten als Mutter und Herrscherin und ihren persönlichen Leidenschaften, entscheidet sich Helena für die Liebe und setzt damit Ereignisse in Gang, die den berühmten Trojanischen Krieg unausweichlich machen.

Eigene Meinung:

Den Inhalt überspringe ich jetzt einfach mal, weil ich erstens keinem, der die Geschichte um Troja nicht kennt, das Lesevergnügen vermiesen möchte und zweitens sollte die Handlung den meisten bekannt sein.

Das Buch beginnt mit Helenas Kindheit. Helenas Kindheit wird nicht als wirklich schöne Kindheit beschrieben. Denn schon als Kind wird ihr prophezeit, dass sie der Grund für den Untergangs von Troja seien wird. Deswegen wächst sie wie eine Gefangene auf und hat kaum Freiheiten.

Ich bin fasziniert von der Erzählweise dieser Autorin. Helenas Gefühle, ihre inneren Konflikte und letztendlich ihre Entscheidung mit Paris zu gehen sind für mich nachvollziehbar. Ihre Welt, mit den ganzen Pflichten, war selbst für mich als Leser sehr beengt. Ihr „Gefangenendasein“ hat sich eigentlich überhaupt nicht verändert bis sie Paris kennen lernt.

Die ganze Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt, d.h. die Kämpfe und Paris Treffen mit den Göttinnen werden nur angeschnitten, denn Helena nimmt an diesen Dingen gar nicht Teil. Wir erfahren viel mehr über ihre Person, ihre Gefühle und Gedanken. Spannung gibt es kaum. Erst als Troja „untergeht“, wird die ganze Handlung spannender und man hatte manchmal echt das Gefühl als wäre man mittendrin im Geschehen.

Fazit:

Die Geschichte um Troja ist zwar recht spannend, aber mich hat immer nur die Frau, die zum Untergang Trojas führt, interessiert. Jap, ich habe mich nur für Helenas Geschichte interessiert und bin begeistert von diesem Buch.

PS: Entschuldigt die kurze Rezension, aber nach 9Std. lesen, habe ich einfach keine Lust eine ausführliche Rezension zu schreiben. Ich geh jetzt raus an die frische Luft 😀 Euch allen noch einen wunderschönen Samstag 😀

Liebe Grüße

Cherry

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s