Morgenrot von Tanja Heitmann

Morgenrot von Tanja HeitmannKann man einen Vampir lieben? 

~

Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam – und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann …

Das Taschenbuch ist im Heyne Verlag erschienen und hat ca. 496 Seiten. Es kostet 8,95€.

Zum Inhalt:

Die junge Studentin Lea verbringt ihr Auslandssemester nicht an einem schönen Ort wie Paris, sondern sie geht an einen Ort der sehr kalt und düster ist. An diesem Ort, der irgendwo im Osten liegt, hat sie bis jetzt auch noch keine richtigen Freunde gefunden. Der einzige Lichtblick sind Professor Carrieres Vorlesungen. Als der Professor sie und einige andere Studenten zu einem Literaturabend einlädt, lernt sie auch Professor Carrieres guten Freund Adam kennen. Aus unerklärlichen Gründen fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Lea scheint auch sein Interesse geweckt zu haben. Aber trotzdem versteht sie ihn nicht: Einerseits weist er sie ab, andererseits erwidert er ihre Gefühle. Eines Nachts erfährt sie den Grund für sein komisches Verhalten: Adam ist von einem Dämon besessen, der ihm zwar ewiges Leben und übermenschliche Kräfte schenkt, aber im Gegenzug Blut, seinen Körper sowie Geist verlangt. Der Dämon hat sich Lea als seine Gefährtin und auch als neuen Tempel ausgesucht. Adam müsste nur den Dämon in  Lea „einpflanzen“. Aber nicht nur der Dämon möchte Lea, sondern  auch Adam und aus Liebe zu ihr, weigert er sich dem Willen des Dämons zu beugen. Er möchte sie weiterhin als Mensch lieben.

Meine Meinung:

Also hier kann ich endlich sagen, was ich denke: Ich habe so unglaublich viele schlechte Rezensionen zu diesem Buch gelesen, dass ich gedacht habe, dass es ein Grotten schlechtes Buch sein muss. So viele haben dieses Buch abgebrochen, dass ich mich gar nicht mehr an dieses Buch gewagt habe. Meine Güte bin ich froh es doch gelesen zu haben! Es ist ein unglaublich gutes Buch und ich freu mich schon auf den nächsten Band. Ich finde all die schlechte Kritik zu diesem Buch vollkommen unbegründet. Ja, na klar, Adam ist ein Vampir, aber die Autorin verwendet das Wort Vampir hier kein einziges Mal. Aber das wäre für mich kein Grund das Buch abzubrechen. Die Autorin macht hier einen Unterschied zwischen einem Vampir und einem besessenen Menschen. Das zu erklären wird vielleicht etwas kompliziert, aber  ich versuch es mal: Wenn man von einem Vampir verwandelt wird, wird man zu einem Vampir und verliert alles Menschliche. Wird man aber von einem Dämon besessenen Menschen verwandelt, was übrigens mit einem Kuss geschieht, wird einem der Dämon „eingeflösst“, d.h. man ist zwar noch bis zu einem gewissen Grad Mensch, hat aber einen weiteren ungewollten Mitbewohner. Man kann diesen Mitbewohner bis zu einem gewissen Grad kontrollieren oder man wird ganz von ihm eingenommen. Hmm.. vielleicht sieht man den Unterschied nicht so ganz, bin keine gute Erklärerin, aber für mich ist der Unterschied glasklar.

Also bloß nicht abschrecken lassen von den schlechten Rezensionen, sondern einfach mal selbst lesen!!

The Muse: Time is running out

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s